Oktober 2018

40-jähriges Firmenjubiläum und Start in die Zukunft

Beim großen Technologietag hebt das neue LUNA NG-Modell mit VTOL ab - als Senkrechtstarter.

Fotos: Heiko Jäger/EMT

Mit einem großen Technologietag samt eindrucksvoller Flugschau, einer Ausstellung und einem Festakt hat EMT am 18. Oktober 2018 auf dem Truppenübungsplatz Spatzenhausen bei Murnau (Obb.) ihr 40-jähriges Firmenjubiläum gefeiert.

 

Mehr als 250 Gäste

Hochrangige Repräsentanten der Bundeswehr und des Bundesministeriums für Verteidigung, Vertreter zahlreicher Verbände und Forschungseinrichtungen, Penzbergs Erste Bürgermeisterin Elke Zehetner und große Teile der Belegschaft aus Penzberg und Iffeldorf in Oberbayern, Abenberg in Mittelfranken und Osterrönfeld in Schleswig-Holstein sind der Einladung gefolgt.

 

Sensationell: LUNA NG VTOL

 

Es war das größte Highlight an diesen an Highlights so reichen Tag: Die Vorführung der neuen LUNA NG und ihrer Schwester, der LUNA NG VTOL. Bietet die LUNA NG bereits mehr Reichweite und Nutzlast als das Vorgängermodell, so zeigte die innovative LUNA NG VTOL zusätzlich einen perfekten Vertikalstart und eine ebenso perfekte Vertikallandung. VTOL steht für „Vertical Take-Off and Landing“, wobei das Fluggerät mit batteriebetriebenen elektrischen Flugmotoren wie ein Hubschrauber startet und landet – in der Luft dann vollautomatisch gesteuert auf den von einem Verbrennungsmotor angetriebenen Propellerantrieb wechselt. In ihrer Größenklasse ist die LUNA NG VTOL damit eins der weltweit wenigen Baumuster, die Konzepte des Wandelflugzeuges und der Drohne vereint, dabei aber auf wartungsintensive Kipprotoren verzichtet. Nicht weniger beachtenswert ist auch, dass beide Systeme dieselbe technische Basis teilen und innerhalb von wenigen Minuten, wie vor Ort demonstriert, aufeinander umrüstbar sind – ein unschlagbarer Vorteil für die Anwender in Sachen Flexibilität und Universalität. Wie EMT-Geschäftsführer Wolfgang Brand resümierte: „Die Flugvorführung mit der Krönung durch den ersten öffentlichen VTOL-Flug war sicherlich nicht nur für die Gäste ein Gänsehautmoment.“

 

Video von der Flugvorführung gibt es hier.

 

Gratulationen

„Die EMT ist ein militärisch zertifizierter Musterbetrieb“, sagte Ralph Herzog, Abteilungsleiter Luft beim Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw), der einen höchst interessanten Abriss über die Geschichte des Unternehmens und seiner innovativen Entwicklungen vermittelte.

 

Achim Friedl vom Verband für unbemannte Luftfahrt in Europa (UAV Dach  e.V.) betonte in seiner Ansprache die Faktoren „Schutz und Sicherheit der Soldaten in den wirklich nicht ganz ungefährlichen Einsatzgebieten.“ Als Beispiele nannte er Afghanistan und Mali, aber auch die Nutzung bei Bundespolizei und durch Spezialkräfte der GSG 9.

Ralph Malzahn, Oberst im Generalstab, betonte, dass die Systeme LUNA und ALADIN fester Bestandteil der Bundeswehr bei ihren Auslandseinsätzen seien und dass sie zur größeren Sicherheit der Soldaten erheblich beitragen. „Dadurch ist

die Leistungsfähigkeit der Truppe weiter gesteigert worden. Sowohl in der Ausbildung auch als im Einsatz sind wir damit sehr zufrieden. Und wir freuen uns schon jetzt auf die neue LUNA NG VTOL …“

 

Penzbergs Erste Bürgermeisterin Elke Zehetner gratulierte zum 40-jährigen Jubiläum und pries die seit 1987 in ihrer Stadt ansässige EMT als „weltweit anerkanntes Unternehmen für Luftfahrttechnik.“


Und noch einmal Geschäftsführer Wolfgang Brand: „Wir sind so etwas wie ein strategischer Partner der Bundeswehr. Bei allem berechtigten Interesse an der zivilen Nutzung unserer Systeme, wird die Bundeswehr aber auch in Zukunft unser Hauptgeschäftspartner bleiben.“  

 

Sehenswerte Ausstellung

Abgerundet wurde der große Festtag durch eine Ausstellung, die den Besuchern die Unternehmensentwicklung veranschaulichte und dabei vor allem auch an den innovativen Gründer und Firmenchef Dipl.-Ing. Hartmut Euer (1936 - 2016) erinnerte: Dass ich irgendwann Drohnen entwickeln und herstellen würde, war damals nicht abzusehen. Aber Luft- und Raumfahrt war immer mein Thema. Und dem bin ich treu geblieben und habe dabei meine berufliche Erfüllung gefunden."

 

Zudem zeigte die Ausstellung die verschiedenen unbemannten und unbewaffneten Flugsysteme, die in 40 Jahren EMT entwickelt worden sind.

 

 

 Fotos: EMT/Heiko Jäger