+49 (0) 8856 9225-0 zentrale@emt-penzberg.de

LUNA NG VTOL

LUNA NG VTOL

LUNA NG VTOL

Vertical Take Off and Landing – Adaptives System für LUNA NG/B

Das Fluggerät LUNA NG mit VTOL-Fähigkeit

entspricht der Basisversion der LUNA NG mit adaptiven VTOL-Modulen.

Adaptive VTOL Gondeln

Start & Landung

Das LUNA NG Fluggerät mit VTOL-Fähigkeit

Landung mit Landeschirm und Airbags

In der VTOL-Konfiguration stellt das Landeschirmverfahren das Notfallverfahren da, da die VTOL-Fähigkeit eine Landeschirmlandung unnötig macht.

Bodenkontrollstation

Aufgrund ihres modularen Aufbaus kann die Bodenkontrollstation des LUNA NG/VTOL Systems in eine Vielzahl von Fahrzeugen und Containern integriert werden. Sie hat mehrere Arbeitsplätze, die mit hoch auflösenden Farbbildschirmen (Full HD) für Bildauswertung in Echtzeit, Missionsplanung und Fluggeräteüberwachung (virtuelles Cockpit) ausgestattet sind. Die Bodenkontrollstation ermöglicht das wiederholte Abspielen von Flugmissionen für Nachflugauswertung, Simulation und Ausbildung. Grundlage des Bedienkonzeptes ist eine benutzerfreundliche Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI) die auf der Einsatzerfahrung von mehr als 10 Jahren aufbaut.

Vorgeplante Flugrouten können während des Einsatzes auf aktuelle Erfordernisse angepasst werden. Bei der Überwindung großer Entfernungen oder in gebirgigem Gelände ist es von großem Vorteil, dass LUNA NG/VTOL von einer Bodenkontrollstation zur nächsten übergeben werden kann.

Dem Bedienpersonal stehen mehrere Software Werkzeuge für die Missionsplanung zur Verfügung: Standard Karten, Satelliten- oder Luftbilder in 2D- oder 3D-Darstellung.

3D-Missionsplanung

3D-Missionsplanung

Technische Daten

Abmessungen: Spannweite 5,3 m, Länge 3,0 m, Höhe 1,1 m
Gewicht: Startgewicht  110 kg
Antrieb: 10 kw, Multi Fuel, Einspritzmotor
Flugleistung: typische Aufklärungsfluggeschwindigkeit 90 km/h.
Dienstgipfelhöhe > 5.000 m ISA Höhe
Flugdauer: bis 12 Stunden, abhängig von Nutzlast
und Einsatzprofil
Steuerung: Automatikflug (3D Wegpunktliste) und/oder ferngesteuert. Flugprogramme können während des Fluges geändert werden. Navigation über differential GPS oder über Entfernung und Azimutdaten der Richtfunkstrecke
Avionik: Navigation, Autopilot und Fluggerät-System-Management sind voll digital. Sensormodul mit Lagekreisel, Drehsensoren, Magnetkompass, Luftwertesensoren und Beschleunigungsmesser
Aufklärungssensoren: schwenkbare Kamerasysteme für optischen (einschließlich High Definition), infraroten und hyperspektralen Frequenzbereich; Synthetic Aperture Radar (SAR inkl. GMTI)
Optionale Nutzlasten: Detektoren für chemische, biologische, radiologische und nukleare (CBRN) Agenzien; Verschlüsselungssysteme; ESM; COMINT; Funkrelaissysteme; Transponder
Daten Link: Duplex-Mikrowellenverbindung (C-Band), Richtantennen im Fluggerät und in der Bodenstation. Up link für Steuerbefehle, Down link für Videosignale und Systemdaten in Echtzeit; Übergabefunktion
Daten Link Reichweite: 150 km
Daten Link Relais: Modulare Nutzlast von LUNA für Aufklärung jenseits von “Line of Sight”-Bedingungen
Start: Leichtes Seilfederkatapult, zusammenlegbar für den Transport
Landung: Netzlandung mit automatischen Landeanflug